+ 386 51 693 135 | janko.mehle@zgs.si | mag. Janko Mehle, Leiter des Dienst Staatliche Jagdreviere mit Sonderzweck

Das Staatliche Jagdrevier mit Sonderzweck Jelen (SJS Jelen) liegt im nordwestlichen Teil des Dinarischen Gebirges und umfasst 27.832 ha.

Die wichtigsten Wildtierarten sind die lebensfähigen Populationen aller drei von Großraubtierarten, nämlich des Braunbären, des Wolfs und des Luchses. Neben den Großraubtieren leben dort auch andere Wildarten, wie Rotwild, Rehwild, Schwarzwild, Gams, Auerhuhn, Eule, Steinadler, Haselhuhn, Fuchs, Marder, Dachs und andere.

Im SJS Jelen bieten wir, abhängig von der Entscheidung des Ministeriums für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ernährung bezüglich der Jagd auf geschützte Tierarten, auch die Jagd auf Braunbären an.

Beschreibung des Jagdreviers

Das SJS Jelen bedeckt den überwiegenden Teil des zentralen Javornik-Gebirge, das einen Teil des Dinarischen Gebirge ist.

Das Jagdrevier ist sehr bewaldet, vor allem sind da Tannen- und Buchenwälder, die sich in höheren Gebieten, besonders auf dem Berg Snežnik, in Zwergkiefer und Alm verwandeln.

Die Spezialität des SJS ist die Entwicklung und Bewahrung vieler Tierarten, die bereits in anderen europäischen Ländern ausgestorben sind. Daher kommt es vor allem darauf an, die Lebensbedingungen von Wildtierarten zu erhalten, zu pflegen und zu verbessern.

Das SJS ist in 9 Jagdbezirke unterteilt: Leskova-Tal, Požarje, Bička gora, Javorje, Jurjeva-Tal, Mašun, Okroglina, Gomance und Ždrocle. In den Jagdbezirken wird die Arbeit von professionellen Kreisjäger durchgeführt.

Beschreibung des Wildes

Im Bereich des SJS Jelen sind aufgrund geographischer, historischer und klimatischer Faktoren gewisse Tierarten, die in Europa sonst weitgehend ausgestorben sind, noch erhalten. Die wichtigsten sind sicherlich die lebensfähigen Populationen der Großraubtierarten, wie der Braunbär, der Luchs und der Wolf.

Die wichtigste Wildart ist das Rotwild. Die bewahrten Wälder von Snežnik sind auch die Heimat für andere Wildarten, wie Rehwild, Schwarzwild, Gams, Fuchs …

7_Jelen v ruku v LPN Jelen

Das Brunftverhalten eines Hirsches im SJS Jelen

Jagdtourismus

Im Jagdrevier, in den gut erhaltenen Snežnik-Wäldern führen wir traditionelle Jagdarten durch. Die Jagd ist für echte Jäger gedacht, denn durch den Aufenthalt in Jagdhütten, und mehrere Tage der Beobachtung von Wildtieren in ihrer natürlichen Umgebung, bieten wir echten Kontakt mit der Natur. Im Dinarischen Gebirge mit blühender Populationen aller drei Großraubtierarten ist dies ein besonderes Erlebnis. Die häufigsten Jagdmethoden sind Pirschjagd und Ansitzjagd auf einem Hochsitz. Nach Vereinbarung, organisieren wir in den späten Teil des Herbstes auch die Gesellschaftsjagd, wie z.B. die Treib- und Drückjagd.

Die wichtigste Wildart ist das Rotwild, das im Bereich von 600 bis 1.796 Metern über dem Meeresspiegel gejagt werden kann. Das Jagdrevier bietet auch die Jagd auf andere Wildarten, wie z. B. Rehwild, Schwarzwild, Gams, Fuchs …

Ein Teil des Jagdtourismus im Jagdrevier ist auch die Fotosafari, besonders für Großraubtiere, Rehbock und Hirsch. Fotosafari wird in der Gesellschaft der Kreisjäger durchgeführt. Fotosafari auf Rehbock und Hirsch wird das ganze Jahr über durchgeführt, während die Großraubtiere im Winter, während des Winterschlafs nicht gestört werden sollen.

Sonderzweck

Neben der nachhaltigen Wildbewirtschaftung wird das SJS Jelen auch an verschiedenen Forschungsprojekten (LIFE, Interreg, DinaRis, SloWolf u.a.) beteiligt. Diese Projekte stellen eine Quelle des Wissens und der Informationen für ein besseres Management von Wildtierarten die in diesem Gebiet leben dar.

Als ein SJS kooperieren wir regelmäßig und intensiv mit Bildungseinrichtungen im In- und Ausland. Im modernen Mašun-Waldhaus, komplett ausgestattet mit Audio- und Videotechnik, werden Vorlesungen über die Bewirtschaftung der Lebensräume und der lokalen Tierarten durchgeführt. Für Interessenten werden auch Feldbesuche durchgeführt.

Unterkunft und Verpflegung

Das SJS hat eine Jagdhütte in jedem Bezirk. So haben die Jagdgäste die Möglichkeit im Jagdrevier für die Beobachtung von Wildarten und Wildtieren in ihrer natürlichen Umgebung zu wohnen, sowie sich der unberührten Natur zu annähern.

Trophäen

Im SJS Jelen wird traditionelle Jagd durchgeführt, vor allem durch Pirschjagd und Ansitzjagd auf einem Hochsitz, während im Spätherbst es auch die Gesellschaftsjagd, wie z. B. die Treib- und Drückjagd gibt. Gejagte Trophäenwildarten sind das Ergebnis eines guten Managements im Jagdgebiet sowie das Ergebnis eines mehrtagigen Kontakts des Jagdgastes mit der Natur und seiner Bewegung im Jagdgebiet.

Die häufigste Wildart ist das Rotwild, wie in den gut erhaltenen Snežnik-Wäldern mit ein bisschen Jagdglück man einen erwachsenen Hirsch mit einem Trophäe-Wert von mehr als 210 CIC-Punkte erjagen kann.

Preisliste

Die Preisliste der Staatlichen Jagdreviere mit Sonderzweck unter der Organisation des slowenischen Forstamtes sieht vor, dass die Jagd in den SJS beruflich und unter Beachtung aller einschlägigen Gesetze organisiert wird. Zusätzlich zu den finanziellen Werten enthält die Preisliste auch Instruktionen, die die internen Regeln der Jagd in den SJS unter der Organisation des slowenischen Forstamtes bestimmen.

PDF

Anfrage absenden

E-news abonnieren

Wir informieren Sie über neue Kennzeichen in unseren Jagdrevieren!